3. Juli 2017

Finanzkrise: Ende mit Schrecken oder Schrecken ohne Ende?

ef-magazin um 13:00

Ehe und Familie: Kein Bund fürs Leben mehr

ef-magazin um 10:00

Sicherheitshalber ein alternatives Bild zur Illustration: Die "Tagesschau" nutzt den vollen Plenarsaal von der Ehe-für-alle-Abstimmung zur Bebilderung der Entscheidung zur Einführung des NetzDG. Es war eine neue, mutige Entscheidung im Bundestag....

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 09:00

Manche Menschen beschäftigen sich dieser Tage mit der Frage, ob die AfD eher als eine linke oder als eine rechte Partei zu betrachten ist. Hierzu meine Gedanken:

Die AfD ist links und rechts. Natürlich mag der ein oder andere gewisse nuancierte Unterschiede zwischen rechts und links erkennen wollen. Aber aus einer liberalen Weltanschauung heraus betrachtet, sind links und rechts in ihren Grundprinzipien gleichermaßen etatistisch. Damit ist es schon egal, wie die inhaltliche Ausrichtung des Etatismus aussieht. Links fordert staatliche Gewalt für Problem A, Rechts fordert staatliche Gewalt für Problem B und der Liberalismus würde die staatliche Gewalt an sich bereits ...

Tommy Casagrande auf Antibürokratieteam um 07:24

Die ARD verbreitet die krude These vom angeblich existierenden "Fraktionszwang" schon seit Jahren ungestraft.Eklat im Hohen Haus! Krude Thesen im edlen Ambiente! Hinrichtung vor laufender Kamera! Und Schuld ist einmal mehr Erika Steinbach, eine...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 05:00

Aus aktuellem Anlaß:



(Platzregen in Berlin, 29. Juni 2017)

Jonathan Swift, "A Description of a City Shower" (1710)

Careful observers may foretell the hour
(By sure prognostics) when to dread a shower.
While rain depends, the pensive cat gives o'er
Her frolics, and pursues her tail no more.
Returning home at night, you'll find the sink
Strike your offended sense with double stink.
If you be wise, then go not far to dine;
You'll spend in coach-hire more than save in wine.
A coming shower your shooting corns presage,
Old aches will throb, your hollow tooth will ...

Ulrich Elkmann auf Zettel um 00:38

2. Juli 2017

Wie EU und NGOs unter dem Etikett der repräsentativen Demokratie eine exklusive Echokammer bilden

Novo Argumente um 22:48

Auf eine Zigarette mit Matthias Aeschlimann 11 (ef-TV): Martin Schulz

ef-magazin um 19:00

Bild: A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) (own work) [FAL oder CC BY-SA 3.0] von Kurt Kowalsky Es gibt nun ganz offiziell "offensichtliche rechtswidrige Inhalte", so das Netzwerkdurchsetzungsgesetz – NetzDG. Bei der Anhörung im Bundestag zum Gesetzesentwurf, brachten fast alle geladenen Experten erhebliche Bedenken vor. Das Gesetz wäre verfassungswidrig. Scheiß drauf! Dieser "

FREITUM auf Freitum um 14:26

EinBlick: Der Crash lässt auf sich warten

ef-magazin um 13:00

ehe

Was ist eigentlich dran an dieser Ehe, dass sie alle haben wollen?

„Die Ehe ist in vielen Fällen lebenslängliche Doppelhaft ohne Bewährungsfrist und Strafaufschub, verschärft durch gemeinsames Fasten und gemeinsames Lager.“ (Jean-Paul Sartre)

admin auf Burks’ Blog um 12:21

Bildung: Eine Schulpflicht gibt es nicht

ef-magazin um 10:00

Tränen der Trauer standen in den Augen unserer alten Weggefährten, die es noch nicht fassen konnten, dass Helmut Kohl tot Ist. Fester umfassen die Jugendfreunde der Jungen Union die Stangen ihrer Doppelhalter, trotzig wurden die Gesichter und hell...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 09:00

Autoritäre Gesetze: Die „Ehe für alle“-Täuschung

ef-magazin um 07:00

Ehrenwache am Sarg.Tief senkten sich die EU-Fahnen, doch es war so, als ob das Antlitz Helmut Kohls hinten vor dem Blumengebinde uns allen zurief: Lernt, wie ich gelernt habe, kämpft, wie ich gekämpft habe und siegt, wie ich gesiegt habe. Es sind...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 05:00

Interview mit Rainer Langhans: Politik, Sexualität und Internet

ef-magazin um 04:00

Vorgestern hat der Bundestag nun also die "Ehe für alle" beschlossen. Das kann man gut finden, man kann es schlecht finden, was es aber vor allem war, ist ein Lehrstück in Sachen der neudeutschen Demokratieverachtung. Warum, werden nun nicht wenige fragen? Der Bundestag ist gewählt, es sind reguläre Vertreter, die sogar von ihren Lehnsherren und -damen freigestellt waren, ausnahmsweise mal nach ihrem Gewissen zu handeln (was sie scheinbar, entgegen der Verfassung, sonst nicht tun) und vermutlich, so behaupten die Demoskopen, haben die Volksvertreter auch die Meinung einer Mehrheit der Bevölkerung umgesetzt. Also, warum ist das eine Verachtung der Demokratie?


Weil ...

Llarian auf Zettel um 00:35

1. Juli 2017

Immer wieder wird behauptet, Roboter oder neue Algorithmen künstlicher Intelligenz würden uns in Zukunft die Arbeit wegnehmen.

David Stadelmann auf Wirtschaftliche Freiheit um 23:01

Auf eine Zigarette mit Matthias Aeschlimann 10 (ef-TV): Innere Sicherheit

ef-magazin um 19:00

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell