17. Januar 2018

Es war im Jahr 1858, als August Bebel seine Gesellenwanderung antrat. Vorher hatte der spätere Gründer der deutschen Sozialdemokratie Drechsler gelernt, ein Knochenjob, der ihm oft genug die Lektüre am Abend vermieste, weil Bebel sich müde fühlte....

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 06:00

Es ist beileibe kein neuer Trend. Doch seit dem Katalonien-Konflikt treiben die Forderungen nach Abspaltungen einzelner Landstriche wieder viele Menschen in Europa um – vor allem natürlich in den betroffenen Regionen, in denen sie häufig heftige Unruhen mit sich bringen. Doch ist das Ansinnen einer Sezession aus gesamtstaatlicher Sicht überhaupt legitim? Warum ist die staatliche …

Wirtschaftliche Freiheit auf Wirtschaftliche Freiheit um 05:54

Miguel Serrano und der esoterische Hitlerismus: Die Zeugen Adolfs

ef-magazin um 05:00

Auch die neue, alte GroKo will den Klimaschutzzielen treu verbunden bleiben. Da ist der Planet ja schon halb gerettet. Oder nicht?

Novo Argumente um 01:34



Vor genau einer Woche, am 9. Januar 2018,  ist in den USA ein Sachbuch erschienen - nein, dieser Auftakt ist womöglich unter Fake News (oder Alternative Fakten) einzuordnen, da das Verhältnis dieses Textes zur sogenannten Wirklichen Wirklichkeit schon aufgrund seiner Genrezugehörigkeit ein schilldrndes ist. Vor 7 Tagen also erschien im New Yorker Verlag Henry Holt ein "politisches Enthüllungsbuch," eine vermeintliche Chronique scandaleuse der ersten elf Regierungsmonate des amerikanischen Präsidenten, dessen Verlagsankündigung ungeahnte Aufschlüsse und Einblicke versprach und das, nach den gewaltigen Stapeln in den Filialen der großen Buchhandelsketten und dem sofortigen Besetzen der Pole position der Bestsellerlisten zu urteilen, sich jenseits ...

Ulrich Elkmann auf Zettel um 00:15

16. Januar 2018

Verbildlichung von Ideologien und Nichtideologien: Welches Logo für die Konservativen?

ef-magazin um 20:00

Abschluss der Sondierungsgespräche: Dummheit und Beharrlichkeit

ef-magazin um 17:00

Europäischer Währungsfonds: Bürokratie im Amoklauf

ef-magazin um 14:00

Die SPD nach dem Abschluss der Sondierungsverhandlungen: Danke, Martin Schulz!

ef-magazin um 11:00

Letztes Mal gewann noch Fernsehclown Jan Böhmermann den Informationspreis: Der Deutsche Fernsehwird in diesem Jahr zum Wettrennen unter drei prominenten Journalistinnen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Der nach Betrugsvorwürfen und jahrelangem...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 10:00

Die SPD, eine Versorgungsmaschine für Funktionäre: Lebende Tote, unsicher, wohin sie sich wenden sollen, um wenigstens die Posten zu sichern. Die SPD, altehrwürdigste aller deutschen Parteien, steckt in der Bredouille. Was tun? Getrieben von der...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 06:00

15. Januar 2018

Eurosklerose und Ruckrede Herbert Giersch prägte 1985 den Begriff der Eurosklerose, mit dem er das Europa in den siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts beschrieb: Wirtschaftliche und institutionelle Stagnation mit dem Verlust an internationaler Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Integrationsraums. Roman Herzog folgte 1997 mit seiner berühmten auf speziell die deutsche Situation gemünzte Ruckrede derselben Spur …

Wolf Schäfer auf Wirtschaftliche Freiheit um 20:54

Konzernchef fordert 70 Prozent Gewinnsteuer je nach „gesellschaftlichem Nutzen“ des Unternehmens: Sozialistische Töne in der Siemens-Zentrale

ef-magazin um 17:00

Vielleicht kann hier ja jemand Altkirchenslawisch oder Polnisch oder Russisch, was auch immer es ist. Hier wird vielleicht die Heirat meiner Urururgroßeltern Johann Neumann, Wirt in Brzozówka (russ: Brshusuwka), und Anna Neumann geb. Berendt im Jahr 1822 dokumentiert. Ich arbeite mit einer professionellen Ahnenforscherin zusammen, die auch über diese matriarchale Linie mit mir verwandt ist. Eine genaue Übersetzung steht noch aus.

admin auf Burks’ Blog um 13:39

Damals in Syrien (links) war der Bart noch kurz, in Deutschland aber bekam er Platz,  zur Hipsterwolle zu wachsen. Am Anfang steht die beste Absicht. Eine Liebesgeschichte, interkulturell, ein junger Mann, ein noch jüngeres Mädchen, ein...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 10:00

Es wird oft gesagt, dass Perfektion langweilig oder unmöglich sei, bisweilen sogar beides von denselben Personen während einer einzelnen Diskussion. Doch die beiden Behauptungen lassen sich nur dann vereinbaren, wenn sich erstere auf das abstrakte Konzept oder das platonische Ideal der Perfektion gibt. Dann jedoch ist es müssig, menschliche Imperfektion mit der angeblichen Langweiligkeit der Perfektion zu entschuldigen, da wegen der Unmöglichkeit der Perfektion alles Menschliche imperfekt ist und Menschen sich somit nicht davor hüten müssen, durch Perfektion langweilig zu werden. Überdies wird die Behauptung, dass Perfektion langweilig sei, nicht nur dazu verwendet, um ein fernes Endziel als unerwünscht einzustufen ...

ars libertatis auf ArsLibertatis um 07:15

Es lagen 172 Tage zwischen Martin Schulzens Aussage, Angela Merkels Wahlkampf sei ein "Anschlag auf die Demokratie" und seiner Mitteilung an die Parteibasis, die SPD-Spitze habe sich mit Merkels Partzei auf eine Fortsetzung der Großen Koalition...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 06:00

Produkte werden damit beworben, kein Palmöl zu enthalten. Dabei besteht kein Anlass für Gesundheitsbedenken und sein Anbau ist vergleichsweise effizient.

Novo Argumente um 02:17

14. Januar 2018

Der Sonntag den Künsten!


­

潘越雲 - 天天天藍 





天天天藍 教我不想他也難

不知情的孩子 他還要問

你的眼睛 為甚麼出汗


情是深 意是濃
離是苦 想是空

Pan Yueyun/Michelle Pan, "Ewig blauer Himmel" (1982)
(Text: 卓以玉/Zhou Yu, Musik: 陳立鷗/Chen Liou)

Ewig blauer Himmel - ich kann ihn nicht sehen, ohne an ihn denken zu müssen.
Ein kleines Kind fragt mich, in unschuldiger Neugier: 
warum hast du Schweiß in deinen Augen ?

Das Gefühl geht tief; das Verlangen ist groß...
Das Getrenntsein schmerzt - der Gedanke an dich ist wie eine Leere.

Wenn der Protokollant eines der halben Dutzend chinesischer Lieder aufzählen sollte, die für ihn zum unverbrüchlichen Vorrat dieser Musik gehören ...

Ulrich Elkmann auf Zettel um 23:34

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell