24. April 2017

Die Hotelmärkte in Europa profitierten auch im vergangenen Jahr von der konjunkturellen Erholung auf dem Kontinent und der weltweit gestiegenen Reisetätigkeit. Dabei erwiesen sich vor allem die steigende Popularität der Mittelmeer-Destinationen, die zunehmende Bedeutung Europas für Geschäftsreisende und der Tourismus aus den USA und Asien als die Wachstumsmotoren für den europäischen Hotelmarkt. Gemäß unseren Recherchen […]

Karl-Heinz Goedeckemeyer auf Blicklog um 05:28

Wolf hört mit: Das Muttermeter

ef-magazin um 05:00

"Ausländer sind krimineller als Deutsche? Kriminologen wissen, dass der oft gehörte Vorwurf Unsinn ist", ließ die "Frankfurter Rundschau" ihre Leser im Mai vor einem Jahr wissen. Der Beitrag erschien in einer Reihe von Artikeln, die "mit den Mythen...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 05:00

23. April 2017

coro

Tänzerinnen in Coro, Venezuela (1998)

admin auf Burks’ Blog um 23:51

Lesenswerter Beitrag von Lorenz Matzat auf medium.com: „Das Ende der Zukunft des Journalismus’“ [IMHO ist die Apostrophe hier überflüssig.]

2017 gilt es als innovativ, wenn man investigative Recherche betreibt, für Teile seiner Inhalte online ein Login oder sogar Geld verlangt sowie Newsletter für bestimmte Regionen seines Verbreitungsgebiet anbietet. Formate also, die vor vielen, vielen Jahren entwickelt wurden. Blind hechelt man Fake-News-Hypes hinterher, breitet sich darüber aus, wie geil wichtig man sich als Journalist fühlt und überhäuft sich gegenseitig mit Preisen. Die scheinbar einzige Frage lautet, wie der eigene vermeintliche Qualitätsjournalismus zu monetarisieren sei. Leiser Zweifel, ob man überhaupt noch ...

admin auf Burks’ Blog um 20:47

Zur Wahl in Frankreich empfehle ich einen Beitrag von Wolf Wetzel zu lesen: „Der Präsidentschaftswahlkampf in Frankreich, Nuit debout und ein neues 68 – Worum es in Frankreich gerade wirklich geht, was in den Zeitungen aber nicht zu lesen ist.“

Über Le Pen und Macron, die bei der Stichwahl antreten werden: „Sie führen eine Koexistenz, sie bilden die beiden Pole desselben Systems. Die Art der Politik, wie Macron sie geradezu karikaturistisch verkörpert, bringt den Front National nach oben. Heute appelliert man an uns, Macron zu wählen, um damit ein Phänomen einzudämmen, für das Leute wie er doch maßgeblich verantwortlich sind! Wenn ...

admin auf Burks’ Blog um 18:17

Wer liegt vorne, Ost oder West? : Freiheit in den Visegrád-Staaten

ef-magazin um 18:00

lesezimmer

Heute ist der Welttag des Buches. Ich aber sage Euch: Ich habe Tails installiert und spiele damit herum. Ich bin fürderhin umgeben von Büchern. Ich hoffe, das ist gültig. (Ist vier Mal „ich“ am Satzanfang nicht egozentrisch oder gar Narzissmus?)

admin auf Burks’ Blog um 12:26

Unverschämt reiche Gedanken: Ein sauberes Gehirn

ef-magazin um 12:00

Offene Grenzen: Menschen sind keine Waschmaschinen

ef-magazin um 10:00

Es ist ein Aufstand des Gewissens, der in Köln nicht ganz die angekündigten 50.000, aber doch eine ganze Menge Menschen gegen die menschenverachtende Politik der rechtsextremistischen AfD auf die Beine brachte. Unter dem Motto "Willst du nicht...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 09:00

Markus Lanz trifft Dirk Steffens: Postfaktiker unter sich

ef-magazin um 07:00

Ethnopsychologie: Unterschätzte Fremdheit

ef-magazin um 06:00

Nur zweimal besser, aber sechsmal schlechter: Der HFC zwischen 2016 und 2017. Drei, acht und fünf, dazu zwölf und 17 und alles zusammen ergibt gerade noch den 15. Tabellenplatz. Der Hallesche FC ist in der Rückrunde der 3. Liga unverhofft aus dem...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 05:00

Im Visier, die Waffenkolumne: Waffenrichtlinie beschlossen

ef-magazin um 04:00

22. April 2017

In vielen Analysen, die sich mit wirtschaftlichen, gesellschaftlichen oder sozialen Themen befassen, geht es letztlich um die Wohlfahrt von Individuen.

David Stadelmann und Michael Jetter auf Wirtschaftliche Freiheit um 23:01

Zukunftshoffnung Osteuropa: Die Dialektik der Vertreibung

ef-magazin um 18:00

WP_20170422_14_44_09_ProEin Kurzbericht: Nachdem der TÜV im Sommer letzten Jahres nach zwei Jahren Umbau endlich die Freigabe erteilt hat, hat die Avontuur, ein alter Frachtensegler (der weltgrößte), endlich die Leinen los gemacht und die Werft in Elsfleth (bei Bremen) verlassen. Heute (am Earth Day) hat die Avontuur dann endlich den Europahafen in Bremen voll beladen mit Cafe aus Honduras erreicht. (280 Säcke, ca. 20 Tonnen, ca. 70 kg pro Sack und

Michael Krueger auf ScienceSceptical um 17:50

magd

Dienstmädchen aus San Fernando de Atabapo im venezolanischen Bundesstaat Amazonas (1998). Sie besaß nichts, ausser einem Kind und ein paar Kleidungsstücken.

admin auf Burks’ Blog um 17:05

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell