28. Juni 2016

Kollektivistische Propaganda: Zum Teufel mit dem W-Wort!

ef-magazin um 13:00

Bild: Screenshot YouTube. von Christoph Heuermann, staatenlos Wenige haben es gedacht, aber final ist es passiert – der Brexit. Großbritannien ist aus der Europäischen Union ausgetreten und der mediale Mainstream reagiert geschockt. Wie können die Briten nur so dumm sein aus der EU auszutreten, heißt es. Doch die Wähler haben entschieden und sich vom Joch der Europäischen Union abgeschüttelt

FREITUM auf Freitum um 13:00

EU nach dem Brexit: Eine schrecklich nette (Mafia-) Familie

ef-magazin um 11:00

Gottfried-von-Haberler-Konferenz 2016: „Wir werden von Parasiten beherrscht“

ef-magazin um 10:14

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Der Austritt der Briten aus der Europäischen Union sollte Anlass sein, zu überlegen, ob wir auf dem richtigen Weg sind. Als einst Churchill die “Vereinigten Staaten von Europa” forderte, war die Welt noch eine andere. Trotzdem verfolgt die Eurokratie dieses Ziel als Selbstzweck. Nachdem meine Meinungsäußerungen partiell Widerspruch und Fragen aufwarfen, erlaube ich mir eine Darstellung im Zusammenhang. 

Churchills Rede

Churchill stammte aus einer Welt, in der Königshäuser die Fortsetzung der Politik mit kriergerischen Mitteln betrieben und im Anschluss chauvinistische Nationalstaaten unter Zuhilfenahme des technischen Fortschritts mit Massenvernichtungswaffen den europäischen Kontinent alle 15 – 20 Jahre in ...

euckenserbe auf fdogblog um 09:18

Eine jüdische Gemeinde in der Schweiz: Die Liberalen aus St. Gallen

ef-magazin um 09:00

Die angebliche Verteilung von Rothaarigen in Europa - Rassetheoretiker schieben es auf "Gene", die EU-Kommission ist entschlossen, dagegen mit einem Gen-Verbot vorzugehen.Es ist womöglich der erhellendste Text des laufenden Jahres, den die für...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 09:00

Rezension: Kleine Paradiese

ef-magazin um 08:11

Rezension: Krise der Inflationskultur

ef-magazin um 08:09

Rezension: Erzählungen vom Dunkelelf

ef-magazin um 08:06

Rezension: Vom kommenden Bürgerkrieg

ef-magazin um 08:03

Der Tag, an dem er seinen größten Triumph feiern sollte, begann gut für Martin Schulz. Es sehe nach einem Sieg für das "Remain"-Lager aus, beruhigte der Chef des Europaparlaments Anhänger der europäischen Einheit noch in der Nacht zu Freitag. Um...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 05:00

Gastbeitrag von Matthias Weik und Marc Friedrich* Es ist passiert – die Briten haben dem Bürokratiemonster EU mit seinen offensichtlich völlig weltfremden Kommissaren die rote Karte gezeigt. Entgegen vieler Prognosen und trotz einer immensen Angstkampagne der EU-Befürworter haben sich die Briten anders entschieden und somit Schockwellen in die ganze Welt gesendet. Nicht nur ins politische […]

Gastbeitrag auf Blicklog um 00:20

27. Juni 2016

Zugegeben: Von der deutschen Presse erwartet man nicht mehr allzuviel. Wenn es um die "richtige Sache" geht, dann sind journalistische Prinzipien zweitrangig, wenn nicht gleich total unwichtig. Grundsätze wie Neutralität, kritisches Nachfragen, Recherche oder Reflektion sind sicher nett, wenn man über Rudolph Sharpings Urlaub schreibt, sollten aber nicht im Weg stehen, wenn man gewichtige Forderungen erheben will. 

Die Verachtung der Prinzipien, die man ansonsten an jeder zweiten Stelle wie eine Monstranz vor sich herschleppt, ist selten so deutlich geworden wie in den letzten drei Tagen. Da gibt es eine Petition, deren Grundlage schon von sich aus extrem fragwürdig ist, und ...

Llarian auf Zettel um 23:22

Photo: Public Domain / PublicDomainPictures von Michael Werner Für den Brexit haben vor allem Provinzler, Alte, Transferleistungsempfänger und Ungebildete gestimmt, wenn man einem n-tv-Beitrag glauben darf. Ich erlaube mir eine Gegenüberstellung der unterschwellig unterstellten Negativ-Eigenschaften der Brexit-Befürworter mit einer alternativen Betrachtungsweise: Provinzler: Im besagten

FREITUM auf Freitum um 21:18

„Brexit“-Referendum: Jubeln ja, aber bitte mit Köpfchen

ef-magazin um 14:00

Wir haben in Hinblick auf das Brexit-Referendum vom 23.6. einige sehr verwirrende Tage hinter uns. Nachdem sich jetzt die erste Aufregung gelichtet hat und die Fakten klarer werden, scheint es für mich inzwischen sehr zweifelhaft, dass ein Brexit überhaupt stattfindet. Und wenn er doch kommt, so wird dies nicht so bald sein. Die Gründe hierfür […]

Karl-Heinz Thielmann auf Blicklog um 13:05

Der Brexit ist die Grundlage für ein offenes, freies Europa. Die Wählerbeschimpfung in deutschen Medien ist fehlgeleitet.

Novo Argumente um 12:17

„Brexit“-Entscheidung: Kein guter Tag, kein schlechter Tag

ef-magazin um 12:00

Markus Lindemann schreibt auf Zeit online über „Neukölln“. Ich wohne ja auch in diesem Stadtteil, genauer: In Rixdorf, aber ich erkenne den Kiez nicht unbedingt wieder. Der Verwaltungsbezirk Neukölln umfasst so unterschiedliche „Dörfer“ und Mikrokosmen wie z. B. den Reuterkiez, das Rollberg-Viertel, Böhmisch-Rixdorf, Deutsch-Rixdorf (da wohne ich), Britz und Rudow, „Kreuzkölln“ – man muss schon genauer sagen, was man meint.

Ein Satz hat mir aber sehr gefallen: „In Vierteln wie Prenzlauer Berg sei eigentlich, wie ein Wohnungseigentümer mir während meiner Recherchen sagte, der rechtsradikale Traum der ’national befreiten Zone‘ wahr geworden. Rumänen, Türken, Araber müssten draußen bleiben.“

admin auf Burks’ Blog um 11:38

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell