18. Dezember 2014

Zeit.de: “Die Ukraine will in den kommenden Jahren rund 2,2 Milliarden Euro mehr für ihre Armee ausgeben. Das kündigte Staatschef Poroschenko zum Jahrestag der Unabhängigkeit an.”

Woher kommt das Geld dafür? Handelsblatt: “Polen will der Ukraine bei der Annäherung an den Westen unter die Arme greifen. Warschau wird das Krisenland bei Reformen und der Modernisierung des Militärs unterstützen. Auch Waffenverkäufe sind möglich. (…) Während des Treffens mit Poroschenko unterzeichnete Komorowski das Gesetz zur Ratifizierung des Assoziierungsvertrags zwischen der Ukraine und der EU.”

Was steht in diesem Vertrag? “Die Bundesregierung verwies darauf, dass die Ukraine bereits 1994 als erster Staat ...

admin auf Burks’ Blog um 20:04

Stefan Rahmstorf verkündet gerade in seinem Klimablog der KlimaLounge, dass 2014 das wärmste Jahr in Europa seit mindestens 500 Jahren in Europa ist. Weiter schreibt er: “Auch in Deutschland wird 2014 als Rekordjahr in die Annalen eingehen”. Dem will ich mal auf den Grund gehen.

Zunächst einmal, genaue Thermometer und Wetterbeobachtungen gibt es erst seit dem 18 Jahrhundert und nicht seit 500 Jahren.

Um Herrn Rahmstorfs Aussage zu überprüfen

Michael Krueger auf ScienceSceptical um 19:06

sdanzig

Das Rechtstädtisches Rathaus (13. Jahrhundert) am Langen Markt von Danzig, aber im Jahr 1982. Ich möchte da heute nicht mehr hin, damals war alles werbe- und Touristen-frei. Dafür könnte man heute vermutlich besser Essen gehen.

admin auf Burks’ Blog um 17:48

washington square

Man kann natürlich jammern, dass die alten Zeiten schöner, romantischer und überhaupt besser waren, wenn man sich den Verfall überall und in jeder Hinsicht anschaut. Ich bin aber kein Kulturpessimist, und es wird auch nicht alles schlimmer, sondern nur anders.

Ich war 1981 in New York im Hotel “Earle”, das heute Washington Square Hotel heißt und eben direkt an diesem Platz im berühmten Viertel Greenwich Village liegt. Das Foto habe ich von meinem Zimmer aus gemacht – mich faszinierten die Wasserspeicher, die man in Deutschland so auf Dächern von Städten nicht kennt. Ich habe ein bisschen mit Google Street View herumgespielt ...

admin auf Burks’ Blog um 17:31

Verwaltungsgebäude der Meinl Bank am Wiener Bauernmarkt

 
Während am Mittwoch im Nationalrat der Streit um die Investorschutzklauseln (ISDS) in den geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA) seine Fortsetzung fand, übermittelte ein Großaktionär der Meinl Bank der Republik Österreich eine Klage. Grundlage dafür: das Investitionsschutz-Abkommen zwischen der Republik und Malta.

Weiterlesen

dub auf unwatched.org um 15:52

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat in Moskau mit russischen Bürgerrechtlern und Oppositionellen diskutiert. Sie fand deutliche Worte zur Annexion der Krim und der Intervention in der Ostukraine, rief aber gleichzeitig zum intensivierten Dialog mit Russland auf.

FNSt um 15:23

Nationalrat Sitzungssaal

Neben dem neuen Investitionsprogramm von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kam am Mittwoch im EU-Hauptausschuss des Nationalrats neuerlich das in Verhandlung befindliche Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) zur Sprache. Dabei wurden abermals die Differenzen der Regierungsparteien in puncto Investitionsschutzklausel deutlich. Anträge von FPÖ und Grünen zum EU-Investitionsprogramm und zu TTIP fanden keine ausreichende Unterstützung.

Weiterlesen

dub auf unwatched.org um 13:24

Zero Day Exploits: Steuergeldgemästete „High-Tech-Milliardäre” auf Raubzug

ef-magazin um 12:50

Abonnement: Weihnachtsaktion 2014

ef-magazin um 12:44

Nachrichtenüberblick: AfD. Pegida. USA.

ef-magazin um 12:32

Das erste Mal seit Beginn der Ukraine-Krise wollen die USA und Russland wieder miteinander sprechen. Der amerikanische Präsident Barack Obama kündigte die historische Annäherung in einer Rede an. "Wir werden einen veralteten Ansatz beenden, der uns über Jahrzehnte nur Nachteile beschert hat", sagte er in einer Fernsehansprache. "Die Isolation hat nicht funktioniert." Er kündigte an, gemeinsam mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin mehr Möglichkeiten für Russen und Amerikaner schaffen zu wollen. Obama sagte in seiner Ansprache, dass er mit dem US-Kongress über eine vollständige Aufhebung der Anfang des Jahres verhängten Sanktionen beraten wolle.

Die Annäherung erfolgt mit Blick auf den ...

ppq. so auf Politplatschquatsch um 10:00

Online-Artikel. Von Alexander Ulfig
Diversity-Management soll Vielfalt propagieren, bezieht sich dabei aber nur auf Gruppen. Alexander Ulfig sieht durch diese Programme Individualität, Leistungsbereitschaft und Bestenauslese gefährdet. Im Gegenzug profitieren vor allem privilegierte Frauen

Novo Argumente um 08:34

Online-Artikel. Von Alexander Ulfig
Diversity-Management soll Vielfalt propagieren, bezieht sich dabei aber nur auf Gruppen. Alexander Ulfig sieht durch diese Programme Individualität, Leistungsbereitschaft und Bestenauslese gefährdet. Im Gegenzug profitieren vor allem privilegierte Frauen

Novo Argumente um 08:34

eigentümlich frei Radio Nr. 19: Das Team Stronach und die Politik in Österreich

ef-magazin um 07:46

Video: ef-Russland-Konferenz

ef-magazin um 07:42

Was für eine Kette an absonderlichen Vorlieben, insgeheim ausgelebten Süchten und vertuschten Verbrechen! Zwölf Monate nach dem Auffliegen der sozialdemokratischen Staatsaffäre um den Knabenbild-Sammler Sebastian Edathy findet die obskure Geschichte um einen hochdekorierten, mit höchsten Staatsgeheimnissen befassten und ehrgeizigen Bundestagsabgeordneten mit großen Zielen und einer kleine Schwächen für Sex mit Kindern zu immer neuen erzählerischen Höhepunkten.

War es anfangs noch die gesamte SPD-Spitze, die in die verhängnisvollen Vorlieben des Chefaufklärers der NSU-Verbrechen eingeweiht war, so stellt sich jetzt heraus, dass SPD-Franktionschef Thomas Oppermann sich für die Schmutzarbeit mit dem schwerbelasteten Hannoveraner einen Gehilfen aus den Hinterbänken der Partei geholt hatte ...

ppq. so auf Politplatschquatsch um 07:32

Ein Aufstand des Gewissens, verbunden mit dem, was viele islamismuskritische Stimmen im gottlosen Abendland immer wieder angemahnt haben: Nach dem von pakistanischen Taliban begangenen Massaker an Kadetten einer Militärschule in Peschawar haben sich die afghanischen Taliban entsetzt und geschockt gezeigt. Der "Amoklauf", durchgeführt gemäß der langen Tradition islamistischer Selbstmordattentäter, sei "unislamisch", distanzierten sich die gemäßigten Mörderbanden aus dem Nachbarland vom Vorgehen der Religionskollegen. Die absichtliche Tötung unschuldiger Kinder und Frauen verstoße gegen die Grundlagen des Islamismus, erklärte der afghanische Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid.

Der "Spiegel" war sogleich zur Hand, das schlechte Licht, das der Kampfeinsatz der pakistanischen Islamisten auf das Bild ...

ppq. so auf Politplatschquatsch um 06:00

Gastbeitrag von Spiros Margaris Die Bank der Zukunft wird sich von den heute gängigen Strukturen und Geschäftsmodellen stark unterscheiden müssen, falls sie sich im Wettbewerb erfolgreich behaupten und auf die sich ständig verändernden Kundenbedürfnisse eingehen will. Sie wird aus einem Konstrukt von innovativen unabhängigen Fintech-Unternehmen – in der Regel innovativen internetbasierten Finanzdienstleistern – bestehen wie […]

Dirk Elsner auf Blicklog um 01:30

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell