18. Februar 2018

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Eigentlich wollte ich selbst dort sein, vielleicht mehr als Beobachter denn als Demonstrant. Wegen einer schweren Erkältung bin ich lieber zuhause geblieben. Nach meinem Eindruck war die ganze Aktion unter´m Strich ein Erfolg. Schließlich wurde Rom auch nicht an einem Tag erbaut. Zum einzelnen:

  1. Die Organisatoren

Ich neige nicht zum AfD-Bashing. Letztlich handelt es sich im wesentlichen um eine konservative Protestpartei, die es leider nicht schafft, sich von ihren rechten Protagonisten und den Nationalen Sozialisten zu befreien. Aber es war ja auch eben keine AfD-Veranstaltung, sondern die von einer Einzelperson, die nach meinem Eindruck durchaus ...

euckenserbe auf fdogblog um 17:43

selfie

Grandioser und gut geschriebener Artikel von Hilmar Klute in der Zeit über den Kolumnisten Harald Martenstein: „Es sind aufgeregte Zeiten, in denen Männer nicht zu wissen glauben, was sie sagen dürfen“. Für mich stimmt das natürlich nicht, aber vielleicht ja für andere Männer. Mein Beileid.

„Anfang der Fünfzigerjahre geboren, Arbeiterhaushalt, Dosenravioli und keine Bücher im elterlichen Wohnzimmer. Da muss man nicht, aber da kann man natürlich Kommunist werden, in die DKP eintreten, das hat Martenstein gemacht.“ Alles stimmt bei mir auch, ausser natürlich das mit der DKP. Ich suchte damals etwas Radikaleres.

Harald Martenstein und Deniz Yücel sind für mich ...

admin auf Burks’ Blog um 13:26

„Für weite Bereiche einer anwendungsbezogenen Betriebswirtschaftslehre gilt die abgewandelte Bergsteigerweisheit: Wer Tag und Nacht um die Beratungskunst der Praxis im Tale des Alltäglichen buhlt, versäumt leicht den morgendlichen Aufstieg zum Gipfel neuer Erkenntnis. Und wer aufbricht, ohne früher erforschte Steige und Routen zur Kenntnis zu nehmen, wird häufig zur Umkehr genötigt sein“ (Dieter Schneider, Betriebswirtschaftslehre, …

Leonhard Knoll auf Wirtschaftliche Freiheit um 07:00

Die alte Bundesrepublik schien für ewig in Beton gegossen. Nun löst sie sich in Windeseile auf.So fällt sie nun auseinander, die alte Bundesrepublik, dieses für die Ewigkeit gedachte Gebilde, fest gemauert in der Erden, ein Staat, der denen...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 06:00

17. Februar 2018

Mathias Fetsch: Der Karlsruher in HFC-Diensten hätte es richten können.Es sieht am Anfang ganz so aus, als spiele hier wirklich der Fünfte gegen den Zehnten. Nur dass die Mannschaft, die wie der Fünfte wirkt, der Zehnte ist. Im Spiel des Halleschen...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 17:55

狗年大吉新年快乐2018年2月16日!





Gǒu nián dàjí - xīn nián kuàilè! Zum Auftakt des Jahr des Hundes nach dem chinesischen Lunisolarkalender (noch einmal) alle guten Wünsche zum Jahreswechsel. 


旧历的年底毕竟最像年底,村镇上不必说,就在天空中也显出将到新年的气象来。灰白色的沉重的晚云中间时时发出闪光,接着一声钝响,是送灶的爆竹;近处燃放的可就更强烈了,震耳的大音还没有息,空气里已经散满了幽微的火药香。


- 鲁迅 《祝福》 (1924)

"Das Neujahrsfest nach dem alten Mondkalender wirkt mehr wie das wirkliche Neujahrsfest; nicht nur in den Städten und auf den Dörfern, sondern in der Luft selbst liegt ein Gefühl, daß jetzt ein neues Jahr beginnt. Aus den fahlen, tiefhängenden Abendwolken blitzt es häufig auf, und darauf folgt das Krachen der Feuerwerkskörper, die die Abreise des Herdgottes feiern. In der Nähe explodieren sie noch heftiger ...

Ulrich Elkmann auf Zettel um 16:23

Auf absehbare Zeit werden viele kritische Geister damit leben müssen, ein Stück weit allein zu sein. Es ist kein schönes Gefühl. Je älter ich werde, um so mehr vermute ich aber, dass es nicht optional ist. Nicht jeder Mensch wird mit denselben...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 10:00

Es war der Tag der Tage, ein kurzer Moment der Erleichterung nach 367 Tagen Qual. "Beste Nachricht wo gibt", jubelte der Justizminister, noch ehe in der Türkei eine "deutsche Regierungsmaschine" (Spiegel) abhob, die keine war, sondern eine "Fake...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 06:00

16. Februar 2018



(Bildquelle: NASA: Astronomy Picture of the Day, APOD Nr. 1802, 10. Februar 2018)

... He'd like to come and meet us
But he thinks he'd blow our minds
There's a starman waiting in the sky
He's told us not to blow it
Cause he knows it's all worthwhile

Nach einiger Überlegung habe ich mich entschlossen, meinen fragmentarischen Post aus der vorigen Woche anläßlich des Teststarts der prospektiven Mondrakete Falcon Heavy von der "Mondstartrampe" 39A in Cape Canaveral in seinem improvisierten Zustand zu belassen, als Dokument eines Moments, der die Geschichte der Raumfahrt verändern wird, und nur ...

Ulrich Elkmann auf Zettel um 19:57

Deutschlands politische und mediale Eliten blasen zum Krieg gegen das angeblich klima- und gesundheitsgefährdende Automobil. Da man damit nahezu das ganze Volk trifft, von den knapp 1 Mio. Beschäftigten der Branche über zahllose Mitarbeiter bei Zulieferern und Werkstätten bis zu den rund 45 Mio. Autobesitzern, greift man zur Salamitaktik. Deshalb wird zurzeit der Diesel-PKW als angeblich gesundheitsschädlicher Schmutzfink in die Ecke gestellt. Er soll die Luft in den Städten verpesten

Fred F. Mueller auf ScienceSceptical um 18:52

­Meine zwei geschätzten Blogger Kollegen Noricus und der Werwohlf haben den Niedergang der SPD in sehr guten Texten beweint und beleuchtet. Ich persönlich bin mir nicht sicher, ob man die SPD braucht oder nicht. Das hängt im Wesentlichen von ihrer Verfassung ab, in der sie sich in nächster Zeit präsentieren wird. Eine zu starke Verklärung der Vergangenheit, in der zugegebenermaßen von der SPD und ihren führenden Politikern vieles auch richtig gemacht wurde, birgt immer die Gefahr den klaren Blick für die Zukunft zu verlieren und Dinge im hier und jetzt nicht mehr korrekt einzuwerten. Die Frage die ich mir stelle ...

nachdenken_schmerzt_nicht auf Zettel um 15:11

literatur

Wollte die Leserschaft nur informieren, was ich im Moment an elektronischer Literatur konsumiere… Bücher, die Strom brauchen.

admin auf Burks’ Blog um 12:24

Also wenn hier einer mal einen deftigen Witz reißt, dann ist das der Chef selbst! Das hat Bundespräsident Walter Steinmeier anlässlich der Kameltreiber-Affäre um den umstrittenen Nazi-Politiker André Poggenburg klargemacht. Der Rechtsausleger der...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 10:00

Die europäische Wirtschafts- und Wahrungsunion hat alle selbst gesetzten Ziele verfehlt. Zeit, über eine Rückabwicklung nachzudenken.

Novo Argumente um 06:36

Angela Merkel: Am Tag danach blickte sie aus dem Fenster. Am Tag danach blickte sie aus dem Fenster. Unten lag Berlin, die Stadt, in der sie immer hatte leben wollen. Den Menschen, die dort unten vorbeigingen, ohne einen Blick hinauf zu ihr, die...

Kompletten Text lesen bei PPQ

ppq auf Politplatschquatsch um 06:00

15. Februar 2018

„Wenn wir die Regeln nicht einhalten, fliegt uns die Eurozone auseinander.“ (Wolfgang Schäuble) Es ist ruhig geworden um den Euro. Akute Krisen gibt es nicht. Hektische Nachtsitzungen in Brüssel, in denen übernächtigte Politiker die EWU retten, finden nicht statt. Selbst Griechenland verbreitet gegenwärtig weder Angst noch Schrecken. Auch die nahen italienischen Wahlen beunruhigen die Finanzmärkte …

Norbert Berthold auf Wirtschaftliche Freiheit um 23:01

Die Presse: „Der israelische Journalist Zvi Jecheskeli hat unter Lebensgefahr gezeigt, wie man zum „syrischen Flüchtling“ werden und Zugang nach Deutschland erlangen kann. Und was die wachsende islamistische Gemeinde in Europa langfristig vorhaben könnte.“

Jede Zeile lesenswert. Zum Beispiel: „Wenige Tage später erschien er in einem Flüchtlings-Auffanglager in Berlin und traf dort just auf einen Beamten mit Wurzeln im Gazastreifen, der vor Jahrzehnten nach Deutschland gekommen war – und laut der Reportage sehr rasch mit dem Neuankömmling sympathisierte. Es habe nur Stunden gedauert, bis ihm der Beamte – ein Sozialarbeiter – vorläufige Aufenthaltspapiere samt solcher über Ansprüche auf Sozialleistungen gegeben habe. Dazu der ...

admin auf Burks’ Blog um 20:13

chichen itza

Diese Fotos (demnächst mehr) habe ich ganz knapp vor dem Verderben gerettet – die Dias kriegen schon einen erheblichen Blaustich. Hatte ich vergessen zu digitalisieren. Chichén Itzá, Mexiko 1979.

[Update] Der des Fotobearbeitens kundige Leser Andreas hat sich über das Bild hergemacht (danke!):

chichen itza

admin auf Burks’ Blog um 17:45

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell