1. September 2014

Humor: Wie Ödland den deutschen Kabarettismus zerstört

ef-magazin um 10:38

Landtagswahl in Sachsen: Wachablösung in Dresden

ef-magazin um 09:48

Ich habe es wirklich versucht. Gestern nach Schliessung der Wahllokale habe ich nur ganz kurz bei ARD und ZDF vorbeigeschaut, um mich gleich danach mit “Grip – das Motorsportmagazin” und “Schwiegertochter gesucht” abzulenken. Es hat allerdings nichts gebracht. Vermutlich bin ich da ganz so wie der Skorpion in der Fabel.

Also doch eine kleine Nachbetrachtung der Landtagswahlen in Sachsen. Auf den ersten Blick keine Überraschungen. Die Nichtwähler haben dieses Mal die absolute Mehrheit geholt.
Die große Koalition aus CDU und SPD, die vermutlich die nächste LAndesregierung stellen werden, konnte 25% der Wahlberechtigten hinter sich vereinen.
NPD und FDP ...

schritter auf Markus Ritter um 09:29

Thomas Knüwer (Indiskretion Ehrensache): “Die seltsame Spezies namens Journalist (Versuch einer Beschreibung)”.

Dies ist derzeit bei einigen Menschen in meinem Umfeld, die nicht was mit Medien oder Journalismus machen, die Reaktion auf die Meldungen aus den Redaktionen von “Stern” und “Spiegel”. Denn seien wir ehrlich: Außerhalb der medialen Filterblase ist das Interesse an diesen Scharmützeln eher begrenzt, es gibt Wichtigeres wie die Ukraine-Krise, die IS, den Bundesligastart oder die Ice Bucket Challenge.

Ein sehr schöner Artikel, den es sich lohnt, ganz und bis zum Ende zu lesen.

admin auf Burks’ Blog um 09:16

Dokumentation: Ein nicht enden wollendes Trauerspiel

ef-magazin um 09:15

“You know what hurts your brain? Googling yourself. You know what hurts your brain? Instagram. You know what hurts your brain? Reading comments on Facebook. You know what hurts your brain? Reading US Weekly.” (Myley Cyrus)

Spiegel online macht daraus, natürlich ohne Quellen zu verlinken: “Wissen Sie, was wirklich dem Gehirn schadet? Auf Google nach seinem Namen zu suchen oder die Kommentare auf Facebook zu lesen.”

Ich kannte die Dame nicht, auch nicht ihre Musik. Aber sie hat natürlich recht.

admin auf Burks’ Blog um 09:03

Noch vor der vieldiskutierten symbolischen Dekorativ-Sitzung des Bundestages hat die Bundesregierung Nägel mit Sprengköpfen gemacht: Pünktlich zu den Jubelfeiern zum Jahrestag des Beginns des II. Weltkrieges hat sie umfangsreiche Waffenlieferungen an kurdische Friedenstruppen in Nordafrika beschlossen. Deutschland wird 4000 Kurden bewaffnen, um den Kampf gegen den illegalen Islamischen Staat in Teilen Syriens und des Nordiraks zu unterstützen. Die Bundesregierung liefert dazu Sturmgewehre, Panzerfäuste und Panzerabwehrraketen.

Die Waffenlieferungen an die nach Unabhängigkeit strebenden Kurden - darunter die in der EU als terroristische Vereinigung verbotene PKK - wird allerdings aus sicherheitspolitischen Gründen in mehrere Tranchen aufgeteilt. In dem Beschluss, den eine kleine, aber demokratisch ...

ppq. so auf Politplatschquatsch um 09:00

Termine der Woche

In der Woche vom 1. bis 7. September 2014 finden folgende Veranstaltungen im Bereich Datenschutz und Netzpolitik sowie zu Fragen der Informationsgesellschaft statt:

Dienstag, 2. September 2014

  • Berlin (D): CC-Lizenztextlesung
    Bei der ersten CC-Lizenztextlesung können alle Fragen rund um die freien Lizenzen gestellt werden. Juristen und Pädagogen erklären alle genannten Passagen der Creative Commons Lizenzen.

Donnerstag, 4. bis Freitag, 5. September 2014

Weiterlesen

dub auf unwatched.org um 07:52

Die Debatte über die Gründe, die zum Ersten Weltkrieg führten, bietet auch hundert Jahre danach noch erhebliche Brisanz. Bislang vor allem in den Rezensionsspalten der großen Tageszeitungen, wird sie jetzt auch in den Feuilletons erkennbar härter ausgetragen.

FNSt um 06:22

Wer kennt sich da noch aus, wer kann noch unterscheiden zwischen alle den "Rebellen" und "Terroristen" und Separatisten und Milizen und Islamisten und gemäßigten Terroristen und dem IS und der Isis und der "regulären syrischen Armee" und den Peschmerga und den Jesiden? Der PKK, die ein Freund ist, aber als terroristische Organisation verboten. der Türkei, die ein Nato-Partner ist, aber verfeindet mit der PKK? Den Russen, die sich als Rebellen verkleiden? Und den Maidan-Demokraten, die Nazis sind, wenn sie nicht gerade gegen russische Nazis kämpfen, die eigentlich Kosaken sind, und immer gegen die Sowjetunion waren?

Der erste Teil unseres Sprachführers ...

ppq. so auf Politplatschquatsch um 05:00

Überall stolpert man derzeit über die Samwer-Brüder und ihr Unternehmen Rocket-Internet. Das sicher von PR-Profis inszenierte Storytelling läuft auf Hochtouren, vielleicht oder wahrscheinlich um das Interesse an den Börsengängen von Zalando und Rocket-Internet hochzuhalten. Aktuell befeuern Medien unter Berufung auf  “Insider” täglich die Gerüchte um die Börsen-Listings der beiden Unternehmen nebst Kapitalerhöhung. Der Tenor der […]

Dirk Elsner auf Blicklog um 03:26

Digital Finance Digitale Wirtschaft Banken und Finanzmärkte Ökonomie und Gesellschaft Management und Praxis Rechts- und Streitfälle Und sonst noch [View the story "@blicklog 1.9.2014 Wirtschaft, Finanzen + mehr" on Storify]

Dirk Elsner auf Blicklog um 00:11

31. August 2014

Online-Artikel. Von Zé do Rock
Die Mühlen der deutschen Justiz mahlen bekanntlich langsam. Zé do Rock zeigt am Beispiel des promovierten Physikers Dr. Bahman Samadi, zu welchen Mittel die Justiz greift, um einem gut integrierten Wissenschaftler ausländischer Herkunft Steine in den Weg zu legen

Novo Argumente um 23:34

westernplatte

In der Nähe der Westernplatte bei Danzig (1982).

Am 1. September 1939 – heute vor 75 Jahren – begann an der Westerplatte der 2. Weltkrieg durch den Angriff des deutschen Kriegsschiffes Schleswig-Holstein. Die deutsche Luftwaffe hatte aber schon kurz vorher die Kleinstadt Wieluń bombardiert.

(Update) Passend dazu Kriegshetze in der “Welt“: “Wir müssen gegen die russische Aggressionspolitik eine militärische Abschreckung entwickeln.”

admin auf Burks’ Blog um 22:52

Das Buch kann bei der Buchausgabeoder bei Amazon bestellt werden. Hubert Milz rezensiert Diese Woche: Gregor Hochreiter: Krankes Geld - Kranke Welt. Analyse und Therapie der globalen Depression, 264 Seiten, 19,90, Resch-Verlag 2010.  Die sogenannte Weltfinanzkrise, die als sogenannte Subprime-Krise 2007 in den USA startete, die hat niemand auf dem Radar gehabt. So oder so ähnlich tönt

FREITUM auf Freitum um 22:00

Im Tal der Ahnungslosen wählten die Ahnungslosen Ahnungslose. Proletarische Hundertschaften? Die wissen vermutlich noch nicht mal mehr, was das war.

“Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht”. (Heinrich Heine)

admin auf Burks’ Blog um 18:37

Verantwortungsvolles Handeln statt rücksichtsloser Geld- und Schuldenpolitik Marktkommentar von Claus Vogt Liebe Leser, prinzipiell gilt in der Finanzindustrie das Credo „bull sells“. Es ist bewusst doppeldeutig gewählt: „bull“ bezieht sich also nicht nur auf bullish, sondern auch auf ein ganz anderes in den USA sehr gebräuchliches Wort, das mit bull beginnt. Nur eine verschwindend geringe

FREITUM auf Freitum um 15:42

Wo sind sie nur, meine  Steuergroschen? Gotthilf Steuerzahler fragt sich: Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Liebe Leserinnen und Leser,die EU, Bund, Länder und Kommunen, alle betreiben Wirtschaftsförderung und lassen sich dies eine Menge Geld kosten. Aber wie steht es um die Wirksamkeit der Fördermaßnahmen? Werden die gesetzten Ziele erreicht, die geweckten Erwartungen

FREITUM auf Freitum um 15:31

Der Feudalismus lebt Was Drogenbeauftrage so alles von sich geben, um ungestraft im Auftrag der Wirtschaft und fremdbestimmter Politiker Volksverblödung zu betreiben, ist ein alter, ständig wiederkehrender Hut der Propaganda. Daß die Bevölkerung aber immer wieder darauf hereinfällt, ist sträfliche Dummheit und bescheinigt den öffentlichen Schulen ein armseliges Zeugnis. Märchen dienen der Abschreckung, das war […]

Carolus Magnus auf sackstark um 14:03

Alan Posener über einen Artikel in der FAZ, in dem die Kurden als “die Infanterie des Westens” bezeichnet werden:

Zu glauben aber, die Kurden würden heute als unsere Infanteristen kämpfen, morgen dafür aber nichts einfordern, wäre extrem naiv. Blut gegen Unabhängigkeit: dies war der Deal, der schon – ausgesprochen oder unausgesprochen – dem Einsatz kolonialer oder halbkolonialer Truppen in den Kriegen der Europäer 1914 – 1918 und 1939 – 1945 zugrunde lag. Damals waren die Europäer und Amerikaner stark genug, ihre Versprechen nach den Kriegen wieder zu kassieren – man denke, apropos “arabische Welt”, an die den Arabern für ihren Einsatz als “Infanterie des Westens ...

admin auf Burks’ Blog um 11:35

Aggregator

Blog-Lektüre für Freiheitsfreunde - auf einen Blick und immer aktuell